„Ich-bin-Worte“ – Gemeindemitglieder im Dialog mit dem Künstler Henning Diers

Wir haben gerade die Wahl zur Signifikanten Kulturkirche gefeiert und schon beginnen die Planungen für 2019. Das Leitthema für 2019 lautet „Wahrheit und Perspektive“. Es sind zwei Veranstaltungen geplant: In der zweiten Jahreshälfte ist wieder ein Kooperationsprojekt mit dem Kunstverein und diesmal mit Schüler*innen vom Gymnasium Am Kattenberge geplant. Für die erste Jahreshälfte ist ein Projekt von Gemeindemitgliedern mit einem Künstler angedacht.


Wir sind mit dem Künstler Henning Diers im Gespräch, der in der Nähe von Verden wohnt. Ein Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit sind religiöse Themen. Nachdem er sich St. Johannis zweimal intensiv angeschaut hat, hat er folgende Ideen entwickelt:
Kunst und Kirche
Das Projekt soll Kunst und Kirche ebenso verbinden wie Gemeinde und Verkündigung.
Gemeinde im Gespräch
Gemeindemitglieder sollen mit dem Künstler und untereinander ins Gespräch kommen. Im Dialog sollen durch unterschiedliche Perspekti ven die für den jeweiligen Teilnehmer wichtige Wahrheit in Jesus Christus erkannt werden. Dies passt zum Leitthema „Wahrheit und Perspektive“.
Dialog mit den „Ich-bin-Worten“
Grundlage der gemeinsamen Arbeit sollen die sieben „Ich-bin-Worte“ Jesu nach dem Johannesevangelium sein. Sie sollen in den jeweiligen Treffen diskutiert werden. Zu den von jedem Teilnehmer gefundenen Fragen/Antworten/Einschätzungen wird vom Künstler ein individuelles Kunstobjekt (Glasdruck mit Text) erstellt – so die Zielsetzung des Künstlers.
Projektablauf
In der Passionszeit wird in jeder der sieben Wochen vor Ostern ein Treffen zwischen Gemeindemitgliedern und dem Künstler Henning Diers vereinbart. Nach den Treffen erstellt erzu den von jedem Teilnehmer gefundenen Ergebnissen ein individuelles Kunstwerk her. Aus allen Objekten soll ein „großes“ Kunstwerk entstehen, das zu den Ostertagen 2019 in St. Johannis präsentiert wird.
Für die Projektarbeit sind die sieben Mittwoche in der Passionszeit (jeweils um 19:30 Uhr) vorgesehen –Beginn am 6. März 2019.
Wer an dem Projekt – „fröhlich, offen,entschieden“ – mitwirken möchte (es ist auch eine Teilnahme an nur einem oder einzelnen Termin(en) möglich),
kann sich bei Frau Lange im Kirchen büro anmelden. Für jeden einzelnen Termin soll die Teilnehmerzahl auf maximal etwa 20 begrenzt werden.
Wir hoffen und freuen uns auf eine intensive Mitarbeit vieler Gemeindemitglieder – nur dann kann das Projekt ein Erfolg werden.
Klaus Skulimma